Pastor Viktor Schmidt

Ich wurde am 02. März 1960 in Krasnoturyinsk, Russland, geboren.
Die Stadt und die Umgebung, in der meine Eltern die Zeit der Repressionen verbüßten, mein Vater war in der Institution des geschlossenen Regimes, hinter dem Stacheldraht, ohne Adresse, und meine Mutter in der Kommandantur während des Zweiten Weltkriegs und bis 1953 – dem Tod des I.V.Stalin.

Ein Jahr nach meiner Geburt zog unsere Familie nach Kasachstan, wo ich meine Kindheit verbrachte.
Die Jugendlichen passierten die fürsorgliche Erziehung von Eltern und Schulleitern in der Schule N 72. Nach dem Abschlussball begannen wir aktiv zu leben, auf der Suche nach weiterer Ausbildung und Arbeit. 1985 heirateten wir unsere Frau Tatiana Schmidt.  Wir haben einen Sohn Wladimir mit seiner Ehefrau Tatyana und ihre Söhne Daniel und Leon-Victor.

In den 90er Jahren, als die Menschen noch nicht wussten, wohin und wie die instabile Regierung in der ehemaligen Sowjetunion sie führen würde, begann Gott eine Welle des Erwachens, an der ich aktiv teilnehmen musste.

Im Jahr 1990 nahm ich Jesus Christus in mein Herz auf, ließ mich vom Heiligen Geist taufen und schloss durch die Wassertaufe einen Bund mit Gott.
Ich habe mich sofort aktiv in den Gemeinde Dienst eingearbeitet.
1993-1994 studierte ich an der Bibelschule „Wort des Lebens“ in Uppsala, Schweden.
Nach meiner Rückkehr aus Schweden arbeitete und diente ich in der Neues Leben Gemeinde in Almaty als stellvertretender Direktor des Neues Leben Bibelzentrums zusammen mit Pastor Maximov.

Im Jahr 2002 sind wir nach Deutschland umgezogen.

Im Jahr 2003 begannen wir mit Gottes Segen  einen Hauskreis mit 10 Leuten und jetzt wächst und vervielfältigt sich der Dienst.  Von 2007 bis 2012 habe ich im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) studiert und im April 2013 ordinierte mich Oberbischof Johannes Justus zum Pastor.

Es war ein unvergessliches Ereignis mit Freunden und Gästen, Pastor der russischsprachigen Gemeinden in Belgien, Frankreich und Deutschland.

„Ich möchte sagen, dass es in der Liebe Gottes des Vaters kein Maß gibt, keine Tiefe, keine Höhe, keine andere Dimension, weil er selbst nicht nach menschlichen oder anderen Dimensionen messen wird, die verfügbar sind und existieren können.
In der Obhut Gottes des Vaters kommt eine Erziehung und ein Wachstum, in der jeder Gläubige seine Berufung finden und ein würdiger Mann Gottes sein kann.
Im Segen Gottes des Vaters kann jeder in der Fülle seiner Güte baden, um im Heiligen Geist zu lernen, denen zu dienen und denen Liebe, Fürsorge und Mitgefühl zu geben, die es brauchen. In der Gnade Gottes, des Vaters, kann der Mensch durch den Glauben, aus seiner Liebe zu den Menschen, das ewige Heil empfangen.
Ich rufe jeden von ganzem Herzen auf, in Gottes Familie einzutreten und Erbe des Himmelreichs zu sein, das wir im Glauben und in der Demut vor ihm erwarten“.
In seiner Liebe,  Viktor Schmidt